Icinga2 auf Raspberry Pi 3 – Netzwerkmonitoring für daheim

Excontinuum Icinga2 auf Raspberry Pi 3 – Netzwerkmonitoring für daheim
Icinga Logo

Icinga2 auf Raspberry Pi 3 – Netzwerkmonitoring für daheim

Posted By temeraire

Icinga1)Icinga ist ein ziemlich nützliches Netzwerk-Tool welches Ausfälle, Warnung und Fehlermeldungen von Netzwerkkomponenten anzeigt und protokolliert2)Network Monitoring (Wiki EN). Im Dashboard von Icinga-Web kann man auf einen Blick sehen, an welcher Stelle es gerade wieder klemmt.

Ab einer gewissen Anzahl von aktiven Netzwerkkomponenten könnte man sich überlegen, auch im eigenen Heimnetz ein solches, intelligentes System einzuführen. Bei den ganzen Servern, NAS, Empfängern und IP-Telephonen kann es schon recht nützlich sein, sich eine solche Netzwerkkomponentenüberwachung einmal zur Gemüte zu führen. Eigentlich haben nur wir Informatiker einen gehobenen Sinn nach den Informationen, die man aus einem Monitoring ziehen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass Otto-Normal-User mehr als ein Gerät besitzt, welches 24×7 läuft ist einfach doch gering. Aber es schult und solch ein Dashboard auf einem alten Tablet (Eine Idee, die ich weiter verfolgen sollte 😀 ) sieht im Eingang einfach chic aus…!

Meine Auswahl ist auf Icinga gefallen, ganz einfach weil mir das klassische Frontend von Nagios nicht gefällt. Außerdem sind Icinga und Nagios Plugin-Kompatibel. Mit Icinga habe ich auch schon vor einigen Jahren erfolgreich herumexperimentieren können.

Zur Auswahl habe ich in meinem Heimnetz drei Geräte, auf denen ich einen Icinga-Daemon einrichten könnte. Entweder auf dem NAS, welches so oder so rund um die Uhr läuft, auf dem ebenso 24×7 laufenden Mac OSX-Server. Zuguter letzt bleibt mir der Raspberry, der sich zu Tode langweilt, wenn niemand anruft.

Um das QNAP-NAS als Host einsetzen zu können, muss ich in irgendeiner Form eine VM darauf einrichten. Möglich, aber unnötig. Der Mac-Server fristet sein dasein nur noch als „Nice to have, ich muss kurz was testen“-Schreibtischablage und MySQL-Repo-Server. Außerdem…Mac…

Bleibt also nur noch der Raspberry Pi, der auf dem NAS steht und dankenswerter Weise im Winter von eben diesem gewärmt wird. Auf dem Pi ackert seit einigen Monaten ein Asterisk-PBX mehr als Test als wirklich aktiv. Dieser bot sich also direkt an. Wie ich den kleinen Hermiod auf seine große Aufgabe vorbereitet habe folgt in einzelnen Teilen 🙂

— Temeraire

Teil 1: Installation von Icinga 2 auf einem RPi 3

Teil 2: Icinga 2 – Webinterface Icinga 2 Web-Installation

References   [ + ]

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen